Eintracht Frankfurt 1:0 1.Fc Köln

06.11.2016

Der 10. Spieltag bescherte uns das Auswärtsspiel bei der Eintracht in Frankfurt. Früh aufgebrochen flogen wir Kölschen Ultras in Sachsenhausen ein, durch die konspirative Anreise unentdeckt gegenüber jeglichen Beamten. Im Paste-Viertel der Main-Metropole auf der Suche nach der richtigen Gelegenheit wurde man schließlich in einem Weinstübchen fündig, in das man volle Erwartungen steckte und entsprechend sitzte und wartete. Rund anderthalb Stunden blieb man weiterhin unentdeckt, bis schließlich die Schmier dann mit gesamten Arsenal doch alles verbarrikadierte. Was allerdings Maschinengewehre und weiteres hartes Geschütz bei einem Fußballspiel zu suchen haben, kann nur mit Unverständnis aufgenommen werden. Plötzlich fiel vom Balkon dann sogar doch noch der Rasti und der John, für euch ebenfalls ein "Gude". Von der Schmier per Bahn eskortiert Richtung Stadion kam man pünktlich am Frankfurter Waldstadion an. Ein separat angereister Bus vor der Nordwest, sowie ein weiterer Trupp Bahnreisender in einer Kneipe haben die Eintrachtler an diesem Tag ebenfalls auf trapp gehalten. Es schien, als wenn Frankfurt heute mal auf falschem Fuß erwischt worden sei, passiert. Im Stadion wurde dann der Block hergerichtet und los ging es. Das Spiel ist leider schnell erzählt. Unsere Mannschaft verpennte den Start ins Spiel und ging sehr früh in Rückstand. Diese Tor sollte am Ende den Unterschied ausmachen und uns verlieren lassen. Unsere rot-weißen Krieger fanden das gesamte Spiel über nie so richtig in die Partie rein und warfen erst in den letzten Minuten alles nach vorne, der wohl schwächste Auftritt unseres Fc in dieser Saison, auch das passiert schonmal. Stimmungstechnisch erinnerte der Auftritt an letztes Jahr in Frankfurt. Man spürte irgendwie, dass alle Fans viel Motivation mit nach Frankfurt gebracht hatten, jedoch diese Motivation auf Grund des mauen Spielverlaufs nicht in Lautstärke umsetzen konnten. So hatten wir bis auf den langen und lauten Wechselgesang "Come on Fc" mit dem Oberrang vier, fünf weiteren Ausreißern nach oben eher einen unterdurchschnittlichen Auftritt am heutigen Tag. Trotzdem wurde die Mannschaft ordentlich verabschiedet und schonmal eingestimmt aufs Derby bei den Bauern in zwei Wochen, da muss in jedem Fall wieder an die Auftritte der vorherigen Spiele angeknüpft werden. Die Rückfahrt verlief ruhig, wohl auch wegen dem sehr hohen Polizeiaufgebot, dass uns inklusive Blaulicht bis an die Landesgrenze nach NRW begleitete. Für nächstes Mal wisst ihr Bescheid, wir kennen den Weg jetzt. Wie gesagt in zwei Wochen Derby ... COME ON FC !!!

1.Fc Köln 3:0 Hamburger Sv

01.11.2016

Am 9. Spieltag empfingen wir den Hamburger Sportverein. An diesem Tag stand für uns als Gruppe zuerst einmal unsere Aktion "abseiDS des Fußballs" im Fokus, mit der wir in Zusammenarbeit mit der Jugendhilfe Köln Klamotten für Kölsche Pänz sammelten. Weitere Informationen über die Aktion und über den Träger werden weiter unten unter der Überschrift "AbseiDS des Fußballs: Heimspiel gegen den HSV - Klamotten sammeln für Kölsche Pänz !!!" gefunden. Dementsprechend früh haben wir uns als Gruppe heute in unseren Räumlichkeiten getroffen, um gemeinsam in den Tag zu starten. Nach einem kleinen zweiten Frühstück ging es dann mit sämtlichen Transportern vor die Süd ans Stadion. Auf dem Vorplatz der Süd wurde sich wie geplant eingerichtet und das "Klamotten sammeln" konnte beginnen. Wir möchten uns an dieser Stelle auch nochmal offiziell bei allen Fc-Fans für das zahlreiche Spenden bedanken. Es sind insgesamt drei Pritschenwagen an Kleidung zusammengekommen. Wie wir meinen eine Menge, auf die wir alle stolz sein können und die unseren Kölschen Pänz mit Sicherheit weiterhelfen wird. Somit betrachten wir unsere Aktion als Erfolg und werden uns intern beraten, wie das Ganze in Zukunft weiterverfolgt werden kann. Ihr hört von uns diesbezüglich, ganz sicher !
Nun zum Spiel. Der Fc war von Anfang an gut im Spiel drin. Einige Offensivaktionen kamen zu Stande, die leider inklusive eines Elfmeters allesamt in der ersten Halbzeit vergeben wurden. So ging es etwas unglücklich Unentschieden in die Pause. Die Stimmung der Südkurve war für ein Spiel sonntagabends durchschnittlich. Die gewohnte starke erste Viertelstunde plus einige Ausreißer nach oben wie nach unten ließen uns unbeeindruckt in die Halbzeit gehen.
Aus der Pause herausgekommen gestaltete sich jedoch ein ganz anderes Bild. Der Fc drückte nach einem Platzverweis des Gegners deutlich mehr nach vorne und spielte sich ein Fülle an Chancen heraus. Schlussendlich entschied das Spiel jedoch einer alleine. Modeste traf fulminant gleich drei mal in der zweiten Hälfte und bescherte unserem Fc damit einen weiteren Dreier. Die Stimmung passte sich dem Spiel entsprechend an. Es konnte deutlich verbessert aufgetreten werden mit vermehrten Ausreißern nach oben. Klassisch bei Sieg hallten in den letzten Minuten mal wieder einige Kölsche Klassiker durchs Stadion, Gänsehaut.
Schlussendlich siegt unser Fc hochverdient mit 3:0 gegen den mal wieder stolpernden HSV. Stimmungstechnisch war zwar, wie so häufig, wieder Luft nach oben zu verspüren, aber dennoch ging es zufrieden zurück in unsere Räumlichkeiten, wo für uns als Gruppe der Tag nach der Abgabe der Klamotten bei der Jugendhilfe Köln auch endete.
Vollen Mutes möchten wir uns final nochmals sowohl bei allen Spendern bedanken, die ihre Kleiderschränke durchforstet haben und Klamotten mitgebracht haben, als auch bei unserem Partner in dieser Sache, der Jugendhilfe Köln, für die unkomplizierte und schlussendlich wohl erfolgreiche Zusammenarbeit. Wir werden auch in Zukunft in Kontakt bleiben.
Nächste Woche Topspiel in Frankfurt !











2. Runde Pokal: 1.Fc Köln 2:1 Hoppensohn

27.10.2016

Pokal zuhause gegen die Hunde aus dem Kraichgau. Eine Runde weiter Fc Köln !!!

Liebe Ultras, Fans und Hooligans, denkt am Sonntag dran:
AbseiDS des Fußballs: Heimspiel gegen den HSV - Klamotten sammeln für Kölsche Pänz !!!







Hertha BSc Berlin 2:1 1.Fc Köln

23.10.2016

Am 8. Spieltag verschlug es unseren Fc nach Berlin zur Hertha. Zeitig per Bus angereist, wurde nach kurzem Biergartenaufenthalt der Gästeblock hergerichtet. Zum Intro gab es eine Choreo der Coloniacs. Stimmungstechnisch startete man wie gewohnt gut ins Spiel. Die rund 6000 Kölner hatten spürbar Bock auf die zwischenzeitliche Tabellenführung. Leider kam unsere Elf nicht so gut ins Spiel rein und ging nach nicht einmal einer viertel Stunde in Rückstand. Man merkte im Anschluss wie unsere Mannschaft kämpfte und sich wehrte, doch so richtig sollte bis zur Halbzeit nichts mehr passieren. Aus der Halbzeit herausgekommen schien dann auch unsere Offensive sich auf dem Grün wohl zu fühlen und prompt wurde es gefährlich. Nach 65 Minuten und einer tollen Kombi netzte mal wieder Modeste zum Ausgleich ein. Das ersehnte Ereignis, um auch akustisch wieder Akzente zu setzen. Nach dem Rückstand erlitt diese einen kurzen Dämpfer. In der ersten Halbzeit kann man, ohne ins Schwärmen zu geraten, dennoch auf ein vernünftiges Maß an Beteiligung zurück blicken. Auch der Wechselgesang konnte sich abermals im doch eher akustisch ungünstigen weiten Rund des Olympiastadions sehen lassen. Nach dem Ausgleich wurde es in den Folgeminuten auch wieder richtig laut. Leider hielt der Ausgleich nicht lange und wir gingen eine Viertelstunde vor Ende wieder in Rückstand. Auch von diesem Tor ließen sich unsere rot-weißen Krieger nicht beeindrucken und fighteten weiter für den Punkt. Auf den Rängen wurde es zugegebenermaßen dann jedoch schwer sich gegen die Heimkurve durch zu setzen und man konnte sich nur noch punktuell Gehör verschaffen. Schließlich waren wir heute vom Glück verlassen und sowohl zweimal Aluminium und ein irreguläres Tor ließen uns mit leeren Händen zurück in die Domstadt fahren.



AbseiDS des Fußballs: Heimspiel gegen den HSV - Klamotten sammeln für Kölsche Pänz !!!

13.10.2016





Als ein fest etabliertes Mitglied der Südkurve Köln haben wir uns als Gruppe bereits vor Monaten dazu entschieden in einer anderen Form etwas Positives für unsere Stadt zu leisten. Früh ist dann auch schon der persönliche Kontakt zur Jugendhilfe Köln e.V. entstanden. Uns war es wichtig, dass ein Projekt entsteht bei dem die Hilfe der Kölner Jugend zugutekommt und das Projekt in direkter Verbindung mit unserem geliebten 1. FC Köln steht. Gemeinsam haben wir uns, wie auf dem obigen Flyer beschrieben, auf eine Kleidersammlung an unserem Müngersdorfer Stadion entschieden. Besonders hat uns bei diesem Konzept der doppelte Effekt gefallen, dass nicht „nur“ Kleider für Kölner Bedürftige gesammelt werden sondern im Rahmen der Arbeit der Kölner Jugendhilfe durch die Sammlung zusätzlich noch der Kölner Jugend zur einer Anstellung verholfen wird, indem sie die gesammelte Kleidung sortieren, gegebenenfalls aufbessern und anschließend verkaufen.
Für weitere Informationen über die Jugendhilfe Köln e.V. und dem Projekt als solches zeigen wir nachfolgend weitere Ausschnitte aus unserem Interview mit einem Verantwortlichen der Jugendhilfe Köln:

Domstadt Syndikat: Was geschieht mit der gesammelten Kleidung?

Jugendhilfe Köln: Sie werden nach verschiedenen Anlässen sortiert und für den Verkauf aufbereitet.

Domstadt Syndikat: Welche Kleidung wird benötigt?

Jugendhilfe Köln: Damen- und Herrenbekleidung, Kinderbekleidung, Schuhe (jeweils in allen Variationen).

Domstadt Syndikat: Was passiert mit dem Erlös aus dem Verkauf der Kleidung?

Jugendhilfe Köln: Der Erlös fließt in die Arbeit der Jugendhilfe ein.

Domstadt Syndikat: Geht es bei der sogenannten „Kleiderkammer“, in der die gesammelte Kleidung verkauft wird, lediglich um die Verteilung der Kleidung oder steckt hier noch mehr dahinter?

Jugendhilfe Köln: Es geht nicht nur um die Verteilung sondern auch darum, dass Teilnehmer/innen aus unseren Maßnahmen unter fachlicher Anleitung die fachmännische Aufbereitung (Textilpflege und Textilreinigung) und Präsentation von Kleidungsstücken erlernen.

Domstadt Syndikat: Wie viele Menschen erreicht ihr mit eurer Hilfe bzw. wem steht die Kleiderkammer zum Kauf offen?

Jugendhilfe Köln: Die Kleiderkammer steht allen Teilnehmenden unserer Projekte sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen. Unser Angebot steht somit allen Personen offen, die es wahrnehmen möchten


Wir als Gruppe erhoffen uns eine langfristige Kooperation mit der Jugendhilfe Köln e.V. und sind uns sicher, dass wir eine solche Kleidersammlung in Abständen von einem Jahr regelmäßig mit großem Erfolg wiederholen können. Hierfür ist es besonders wichtig, dass wir bereits am Spieltag gegen den Hamburger SV am Sonntag den 30.10.2016 um 17:30 einen guten Start unseres Projektes „AbseiDS des Fussballs“ hinlegen. Der Erfolg des Projekts ist somit von der Kleiderspende jedes einzelnen abhängig.

Deswegen bitten wir euch dazu: Durchforstet eure Kleiderschränke, nehmt Kleidung in jeglicher Form mit in Richtung Müngersdorfer Stadion und gebt sie im Vorhinein des Spiels direkt vor der Südkurve bei uns am Stand ab!

Wir zählen auf eure Hilfe für die Jugend unserer Stadt!
6 7 8 9 10 11 12 13 14