Sc Freiburg 2:1 1.Fc Köln

15.02.2017

Es schlägt Spieltag 20 und eine weitere ätzende Spielansetzung zu Buche. Eine Terminierung für ein Spiel, bei dem beide Vereine rund 450 km trennen, auf Sonntag Abend 17:30 zu legen, benötigt erneut einiges an Inkompetenz. Der Nachweis dieser Inkompetenz wird wöchentlich bundesligaweit aufgefrischt, diese Woche hat es mal wieder uns getroffen. Die Herren der DFL scheinen schlichtweg nicht auf dem Schirm zu haben, dass es Leute gibt, die Montag tatsächlich auf die Arbeit müssen. Wenn sonntags Spielansetzungen schon unbedingt sein müssen, dann doch bitte Spielpaarungen, bei denen beide Gegner nicht 5 Stunden auseinander liegen. Generell fordern wir weiterhin: Spieltag ist Samstag 15:30, Ende.
Wir sind heute als Szene, auch auf Grund des anderenfalls Verschwenden eines weiteren Urlaubstages, relativ feudal per Schnellzug angereist. Angekommen im Breisgau musste sich die Schmier wieder einmal wichtiger machen als sie sind. Dies wurde kurzer Hand geklärt und der Block hergerichtet.
Das Spiel war heute, bis auf wenige Lichtmomente, eins der schwächeren unserer Mannschaft. So steht am Ende des Tages nur der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer von Modeste und der Hochkaräter von Modeste, uns anschließend sogar in Führung zu bringen, auf der Habenseite. Schlussendlich verlieren wir heute jedoch nicht unverdient mit 1:2. Es Kommen wieder bessere Auftritte unserer rot-weißen Krieger. Dasselbe gilt auch für uns Fans auf den Rängen. Für das unbrisante Spiel in Freiburg Sonntag-Abend mit einem eher schlechten Auftreten unseres Fc, war die Stimmung annehmbar. Bedenkt man, dass uns mit einem Sieg Platz 3 gewunken hätte, war es eher mau.
So ging es enttäuscht zurück in die Domstadt, nächste Woche kommt das GEsindel.







Achtelfinale Pokal: Hamburger SV 2:0 1.Fc Köln

08.02.2017

Schmier im Wahn, schlechtes Spiel, Stimmung eher mau, der Traum vom Pokalfinale bleibt vorerst ein Traum.





Darmstadt 98 1:6 1.Fc Köln

31.01.2017

Der Rückrundenstart schickte uns ans Böllenfalltor nach Darmstadt. Dieser Spieltag stand auf Grund des viel zu früh von uns gegangenem Dominik, einem Mitglied der Wilden Horde, unter dem Gefühl der Trauer. Der Tod von Dominik hat auch uns als Gruppe erschüttert. So stand für uns schnell fest, dass wir der Horde folgen werden und lediglich unsere Zaunfahne einpackten. Jeder der uns kennt, weiß, dass wir für laute und bunte Stadionauftritte stehen. Der heutige Spieltag stellte für uns jedoch keinesfalls eine Alltagssituation dar und somit blieb heute der Faktor "bunt" in Form von Fahnen und Doppelhaltern zuhause.
Das kultige Stadion der letzten Jahrzehnte hatte bereits einige Veränderungen zu ertragen, dennoch war das Flair des Originals noch zu verspüren. Trotz der schweren akustischen Verhältnisse im offenen Rund des Gästeblocks blicken wir heute auf einen guten Auftritt zurück. Sowohl zu Anfang, als auch während des gesamten Spiels wurde es immer wieder angemessen laut. Klar, Luft nach oben meinen wir in Köln immer zu haben, jedoch bleibt heute echt wenig zu mosern.
Absolut nichts zu mosern gab es heute am fulminanten Auftritt unserer rot-weißen Krieger. Ja Darmstadt ist letzter und hat nicht gerade einen Lauf zu verzeichnen, dennoch ist es für uns keine Selbstverständlichkeit in Darmstadt zu gewinnen und schon gar nicht in der Manier, in der es unsere Mannen taten. An der Stelle auf Grund der Höhe des Ergebnisses abgekürzt, gewannen wir schlussendlich völlig verdient 6:1, weltspitze.
Die Rücktour konnte dementsprechend hochzufrieden angetreten werden, ehe man samt Europaambitionen in unserer schönen Domstadt angekommen war.





Fsv Mainz 05 0:0 1.Fc Köln

24.01.2017

Das Ende der Hinrunde und der Start aus der Winterpause bescherte uns das Spiel in Mainz. Leider wurde das Spiel auf den unbeliebten Sonntag Abend Termin gelegt. Zwar war die Anreise, auch wenn die Rückankunft in Köln relativ spät war, durchaus im Bereich des Ertragbaren, dennoch fordern wir weiterhin: Spieltag ist Samstag 15:30, Ende.
Zusätzlich wurden wir als Kölner Fanszene, darunter auch Mitglieder unserer Gruppe, durch einige Stadtverbote weiter belastet. Die Begründung dieser Stadtverbote stützt sich wieder einmal lediglich auf wilde Behauptungen und keinerlei Tatsachen. Es ist zum wiederholten Male ein Ausdruck der Hilflosigkeit und Inkompetenz seitens der Polizei. Unsere Anreise beim letzten Gastspiel in Mainz per Bötchen, die zwei Fackeln auf dem Weg zur Kneipe und eventuell auch der 3:2 Sieg unseres Fc hat der Polizei Mainz und dem Land Rheinland-Pfalz wohl nicht geschmeckt. Dabei hatten wir uns damals in der Kneipe nur kurz paar Bierchen genehmigt. Auf Grund dessen die Peitsche zu schwingen und wahllos Stadtverbote raus zu hauen, scheint hier das Mittel der Wahl und zur Einschüchterung zu sein. Auf diese für uns nicht hinnehmbaren Umstände haben wir uns im Stadion kurz per Spruchband gemeldet.
"Gegen alle Stadtverbote !!" Weitere Schritte sind in Überlegung. Uns kriegt keiner klein, so viel steht seit Tag 1 fest !
Das Spiel ist dagegen schnell erzählt. Unser Fc schien, was die Offensive angeht, noch im Winterschlaf zu stecken. Bemühungen nach vorne waren durchaus da, dennoch wurde es so richtig gefährlich eigentlich nie. Da unsere Defensive jedoch erfreulicherweise nichts zu ließ, nehmen wir gerechtfertigt einen Punkt aus Mainz mit. Der Endstand des Spiels 0:0 trifft auch auf die Stimmungslage an diesem Sonntag Abend zu. Lediglich die ersten 10 Minuten, kurz nach der Pause und zwei dreimal spielbezogen wurde es angemessen laut. Für unsere Möglichkeiten und Ansprüche in Köln haben wir uns deutlich unter Wert verkauft. Wir hoffen, dass nächste Woche dann auch alle die Winterpause hinter sich gelassen haben. So fuhren wir nicht ganz zufrieden wieder zurück in unsere schöne Domstadt.

Wir möchten an dieser Stelle der Familie, allen Freunden und Bekannten von Dominik unser tiefstes Beileid verkünden und viel Kraft in einer schweren Zeit zusenden. Ruhe in Frieden Dominik.





Rückblick ? AbseiDS des Fussballs

29.12.2016

Mit etwas Abstand möchten wir eine kleine Zusammenfassung zu der Kleidersammlung ?AbseiDS des Fußballs? geben, die wir beim HSV - Heimspiel in Kooperation mit der Jugendhilfe Köln auf die Beine gestellt haben. Außerdem sollen ein paar Impressionen zeigen, wie erfolgreich die Aktion verlief. Schon am frühen Nachmittag und weit vor dem Anpfiff wurden die ersten Kleidungsstücke bei uns vor der Südkurve abgegeben. Die Sprinter, die uns die Jugendhilfe zur Verfügung gestellt hatte, füllten sich immer weiter. Bis zum Anpfiff hatten wir diese dann komplett voll und wir sind auch heute noch wirklich davon beeindruckt, wie viele FC-Fans sich aufgerafft haben, um für Kölner Bedürftige zu spenden und zum Teil säckeweise Kleidung mit zum Müngersdorfer Stadion gebracht haben. Wir sind uns definitiv sicher, dass man auf eine solch erfolgreiche Aktion aufbauen kann und das werden wir auch. Das Projekt ?AbseiDS des Fußballs? wird auch im nächsten Jahr an den Start gehen und wir werden uns etwas einfallen lassen, sodass wir auch dann wieder einen positiven Beitrag für Köln leisten können. Es bleibt am Ende ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer und Spender zu entsenden. Danke, dass ihr die Sammelaktion so erfolgreich werden lassen habt. Wie bei allem ist aber auch hier noch Luft nach oben und wir hoffen auch im nächsten Jahr auf zahlreiche oder vielleicht sogar noch mehr Teilnehmer an unserer Aktion ?AbseiDS des Fußballs? für eine gute Sache in unserer geliebten Stadt.
4 5 6 7 8 9 10 11 12