4.Spieltag: Borussia Dortmund 5:0 1.FC Köln

20.09.2017

Nach der Schande von London kommt ..... richtig, die Schande von Dortmund. Gaaaaaanz schwacher Auftritt, keine nennenswerten Bilder und hoffentlich keinen peinlichen Spielwiederholungskrieg. Bei einer Niederlage wie dieser sucht man die Fehler bei sich Jörg, Videobeweis trotzdem abschaffen. Fußball ist menschlich, Fehler passieren und rufen Emotionen hervor. Ansonsten wieder SV'ler über SV'ler. Am Mittwoch gegen Frankfurt punkten!!!


Europapokal Spiel 1: Arsenal London 3:1 1.FC Köln

20.09.2017

London was calling. Nach der langen Zeit von 25 Jahren spielt unser ruhmreiche 1.FC Köln endlich wieder im Europapokal, dabei schien die Zeit seit dem Einzug Ende Mai noch länger gedauert zu haben. Nun war es jedoch endlich so weit.


Per Bus Mittwoch-Abend ging es los auf die Insel. Das wir uns dabei relativ früh auf den Weg gemacht hatten, sollte der Schmier an diesem Tag nicht in die Karten gespielt haben. Lediglich ein Bus des Kölner Mittwoch-Abend-Angriffs-Geschwader wurde dabei auf den Kopf gestellt. Auch wenn Europa für uns als Kölner Szene so noch nicht da gewesen ist, können uns Aachener Land Printen nicht anfixxen. Dementsprechend früh an der Fähre in Calais angekommen, ging es nach etwas Häck-Mäck dann aufs etwas andere Müllemer Bötchen. Im hellen auf der Insel angelegt, machte man sich sofort voller Vorfreude Richtung englische Hauptstadt auf. Die Einfahrt nach London gestaltete sich auf Grund von Stau etwas stockend, deshalb stieg man kurzer Hand aus und marschierte das letzte Stück zu Fuß zum gemeinsamen Treffpunkt der Szene. Dabei ließen wir es uns als Gruppe nicht nehmen, dieses besondere Spiel auf einem kleinen Mobfoto für die Ewigkeit festzuhalten. Sogennante Tommys oder Inselaffen ließen sich den ganzen Tag überhaupt nicht blicken, wie und warum auch.


Endlich war man nach stundenlanger Fahrerei mit alle Mann am Szenetreffpunkt im Pub angekommen. Es war schon jetzt zu diesem Zeitpunkt ein riesiger Haufen an Lück, darunter auch viele Gesichter vergangener Tage, mit denen schleunigst noch ein Bierchen getrunken wurde. Mit diesem rund 800-900 Mann starken Haufen ging es dann per U-Bahn zum offiziellen Treffpunkt der Südkurve Köln zum Highbury. Dort wartete eine bereits so große Menge an FC-Fans, dass der eigentlich angedachte Platz schon maßlos überfüllt war. Kurzfristig entschied man sich in einen paar hundert Meter entfernten Park weiterzuziehen. Die Maße an FC-Fans war überwältigend. Wir schätzen, dass es tatsächlich um die 20.000 Kölner in London waren, die dann im Anschluss auch alle lautstark mit zum Stadion gezogen sind. Den Stadionmarsch kann man nur als reinen Genuss bezeichnen, hat pur Bock gemacht mit euch allen unsere Kölsche Lieder singend zum Stadion zu marschieren.


An der Spieltstätte angekommen, gab es dann etwas Rangelei am Eingang des Gästeblocks. Klar es waren nicht alle 20.000 Kölner mit Karten versorgt, klar hatte der ein oder andere noch die Chance gesehen ohne Karte reinzukommen und klar sind alle heiß gewesen endlich ins Stadion zu kommen, aber es ist auch klar, so denken wir zumindest, dass dies menschlich vertretbare Gedankengänge sind und nichts mit Fan-Idioten zu tun hat. Die Lück waren heiß, heiß auf den Stadionbesuch, heiß auf das Spiel, heiß unseren 1.FC Köln im Stadion anzupeitschen. Wir wollten allemole das Spiel zusammen erleben. Die paar Lück, die aus dem Nebenblock noch in den Gästeblock gehüpft sind, wobei es auch übrigens maximal zu einer kleinen Schubserei mit den Ordnern gekommen ist, untermauern diesen Gedanken. Dieses ach so schlimme Geschehen passiert jede Woche an mindestens der Hälfte der Spielstätten in Fußballdeutschland, also nichts weltbewegendes. Ist etwas Gedrängel für die Deutschen Sicherheitskräfte wohl zu verkraften, sperren deren englische Gleichgesinnte direkt das komplette Stadion, auch den Heimbereich, für eine ganze Stunde und lassen die Partie verspätet beginnen. Man muss dem Verein Arsenal schlichtweg den Vorwurf machen dürfen, dass man wohl nicht ganz so mit der Kölschen Invasion gerechnet hatte und deshalb etwas Unorganisierheit und Überforderung seitens der Stadionorganisation sich breit machte. Dennoch müssen wir festhalten, dass alle Ordner und sogar die Schmier stets freundlich geblieben sind und wir uns so doch willkommen in London gefühlt haben. Fazit sollte hier also sein, dass es zwar teilweise hitzig, aber dennoch immer ein aus menschlicher Sicht tragbares erstes (in dieser Spielzeit) Europapokal-Spiel unseres 1.FC Köln geblieben war.


Was die Tastaturklopfer rund um die Boulevardpresse jedoch wieder für eine Propaganda rausgehauen haben, sollte uns eigentlich nicht kalt lassen, tut es aber. Wir denken, dass mittlerweile jeder Fan durchschaut hat, dass ihr mit euren verkaufsfördernden Überschriften und Parolen sowohl unsere FC-Familie, Fußballdeutschland und sämtliche Haushalte und Arbeitsplätze auf aller Welt in Unruhe bringen wollt. Stets nach dem Motto ?bad news are best news? beschäftigt ihr eure sonst nur wichsenden Journalisten, ohne auch nur einen blassen Schimmer zu haben, was wirklich abgeht, mit dem Vertreib von Propaganda. Wir wissen beim absolut besten Willen nicht, wobei es sich beim Auftritt aller FC-Fans in London um eine Schande gehalten haben soll. Es waren 20.000 Kölner in der Stadt, schätzungsweise 12.000 Kölner im Stadion, Stimmung hammermäßig, Leidenschaft pur, selbst die englischen Medien ziehen den Hut vor ?Cologne?. Deshalb bleiben wir dabei: Deutsche Presse, halt die Fresse. Macht euch euer Bild und bildet euch eure Meinung selber und fresst den Medien nicht immer alles von der Hand, schon gar nicht der Boulevardkopffickerei.


Wie gerade schon kurz angedeutet, kann man Stimmung eigentlich nur mit Note 1 beschreiben. Durchgehend am Ruder gewesen. Lange Gesänge. Laute Gesänge. Nach und vor der Führung. Kurz vor Schluss ?Veedel? hat auch nochmal richtig gescheppert. Also rund um ein toller stimmungstechnischer Auftritt aller FC-Fans heute. Etwas anderes war auch beim besten Willen, ohne arrogant klingen zu wollen, nicht zu erwarten.


Das Spiel unserer elf rot-weißen Krieger lässt sich nur als aufopferungsvoller Kampf darstellen. Von der ersten Minute an hielten unsere Mannen gegen den hohen Favorit und die mit Stars bestückte Mannschaft aus Arsenal stark dagegen. Als wir dann nach nicht mal 10 Minuten, zugegebenermaßen es war ein Zufallsprodukt, sogar in Führung gingen, brachen alle Dämme. Wir möchten uns ausdrücklich dafür bedanken, einmal im Leben in London bei Arsenal in Führung gewesen sein zu dürfen. Diese Gefühle, diese Emotionen werden wir ein Leben lang nicht vergessen und unseren Enkelkindern noch von erzählen, der absolute Wahnsinn.

Leider kamen unsere Mannen nicht all zu berauschend und der Gegner ziemlich gut aus der Pause, sodass sich die Führung schnell erledigt hatte. Schlussendlich verlieren wir 1:3, schade.


Nach dem Spiel bedankte sich der gesamte Kölner Anhang mit einem über das Spiel hinaus gehenden 10 minütigen ?Wir spielen wieder im Europapokal?.

Die Rückfahrt verlief ruhig, lediglich der Fährmeister machte erneut Probleme, sodass wir erst gegen 15 Uhr wieder unsere schöne Domstadt erreichten. Alle fielen wohl trotz der Niederlage glücklich mit einer Erfahrung mehr im Petto ins Bett.


Sonntag in Dortmund sollte dann der Negativtrend in der Bundesliga beendet werden.














Treffpunkt London ...

13.09.2017

London

Zum ersten Europapokalspiel seit 25 Jahren treffen wir uns am Donnerstag in London ab 15.30 Uhr Ortszeit in Highbury Island. Der Platz liegt unweit des Bahnhofs "Highbury & Islington" entfernt. Ihr erreicht diesen Bahnhof von der Innenstadt aus mit dem Regionalzug oder der Underground/Tube Linie "Victoria". Vom Treffpunkt aus wird es vor dem Spiel einen gemeinsamen Marsch zum Gästeblock des Stadions geben.


AUF GEHT'S FC!



3. Spieltag: FC Augsburg 3:0 1.FC Köln

13.09.2017

Die Anreise per Bus war leider fast durchgehend durch Stau gestört, deshalb auch erst leider das Erscheinen kurz vor Spielbeginn. Das Sicherheitskonzept der Schmier tat dann ebenso nen Teil dabei, danke dafür nochmal. Das Spiel schwach, die Stimmung passte sich dem an. Der FC verlor verdient mit 0:3 und wir nehmen eigentlich nur als positives mit, dass am Donnerstag die erste Europapokalanreise seit 25 Jahren ansteht, wir sind heiß. Ansonsten halt SV'ler über SV'ler, wodurch auch unser Gruppenauftreten im Stadion sehr geschwächt ist.


2. Spieltag 1.FC Köln 1:3 Hamburger SV

28.08.2017

Der 2. Spieltag stand ganz im Fokus der Europapokal Auslosung. Mit den Losen Arsenal, Borisov und Roter Stern Belgrad hat man eine erfreuliche Gruppe erwischt mit geilen Auswärtszielen. Beflügelt von der Vorfreude auf die kommenden Auswärtstouren ging es zum Anpfiff gut los mit der Stimmung. Diese hielt bis zur 28. Minute ehe Andre Hahn und 6 Minuten später Bobby Wood auf 2:0 für den HSV stellte. Immer wieder präsentierten die Hamburger im Gästeblock ein Spitzenreiter Banner, am Anfang war es noch relativ amüsant, wurde dann aber schnell nervig. Nach deren Heimspiel letzte Saison sollten sie auch lieber den Babbel halten.

In der 2. Halbzeit wurde es dann etwas chaotisch als sich der Schiedsrichter verletzte und das Spiel für etwas mehr als 10 Minuten unterbrochen wurde. Im Anschluß drängte der Fc auf den Anschlusstreffer. Das gelang dann in der 97. Minute, doch im direkten Gegenzug traff der HSV zum Endstand. 2 Spiele, 2 Niederlagen, auf die FC Fans kommt eine spannende Saison zu. Nach dem Spiel zu den Stadionverbotlern gestoßen und den Abend in der Stadt ausklingen lassen. Nächstes Wochenende erwartet uns schon die erste Länderspielpause und danach das Auswärtspiel in Augsburg.

1 2 3 4 5 6 7 8 9