8. Spieltag: VfB Stuttgart 2:1 1.FC Köln

18.10.2017

Freitag-Abend stand das Auswärtsspiel in Stuttgart an, mal wieder eine zu kritisierende Spielansetzung. Trotzdem ein Tag Urlaub draufging, schafften wir es auf Grund schwieriger Verkehrslage um Stuttgart herum nicht pünktlich zum Spiel. Somit war die konspirative Anreise leider zeitlich total im Sack und wir waren für sämtliche Schamützel, trotz unerkannt bleiben bis unmittelbar vor dem Gästeblock, zu spät.

Zum Spiel bleibt eingentlich nur festzuahlten, dass unsere rot-weißen Krieger stets bemüht waren, auf Grund der aktuellen Situation aber einfach alles schief zu laufen scheint. Nach gefühlt 30 Jahren Siegesserie beim VfB verloren wir heute denkbar unglücklich kurz vor Abpfiff die Partie mit 1:2.

Stimmungstechnisch sind wir heute auch hinter unseren Ansprüchen zurück geblieben. Des Weiteren wieder SV'ler Abfuckerei vorm Stadion seitens der Schmier, Danke dafür.

Festzuahlten bleibt hier nur, dass so langsam mal ein Weckruf erfolgen muss, sonst ist der HSV auf dem Relegationsplatz bereits zur Winterpause uneinholbar vor uns und wir müssen für Liga 2 planen.

AUF GEHT'S FC, KÄMPFEN UND SIEGEN!!! 

7. Spieltag: 1.FC Köln 1:2 Red Bull

04.10.2017

Keiner kann sich ein geileres Heimspiel, als gegen die Flügelverleiher aus Ostdeutschland vorstellen. Stimmung Granate. Tolles Spiel. Einfach alles total toll. Ein Duell auf Augenhöhe in jedem Belangen. Tolle Fans begleiten die Bullen, der "Verein" Tradition pur, die ruhmreiche Geschichte der Brausepisser, vor allem die Gründung ein Gaumenschmaus, Vereinsleben par excellence, die Mitglieder des "Vereins" verspüren ihre Wichtigkeit am Fußball-Mafia-Geflecht anhand ihrer Stimme. Der Burnout-Ralle hängt am Mateschitz-Tropf, Kohle läuft bei dir Sunny. Spielerschieberei läuft auch weiter auf eure Nacken. Das Vertreten des Deutschen Fußballs seitens dem Pastevertreiber auf internationaler Ebene auch top. Timo Werner ist nach Mutterwechsel kein Hurensohn mehr, sondern mutiert zum Nationalheld, alles wunderbar eben. Toll, sehr toll sogar.


Der FC verliert trotz gutem Auftritt 1:2. Stimmung war jedem ins Gesicht geschrieben, kein Bock auf Red Bull.


Für uns seid ihr nicht ertragbar. Niemals. Niemals!


Europapokal 2.Spieltag: 1.FC Köln 0:1 Roter Stern Belgrad

04.10.2017

Das Spiel gegen Roter Stern Belgrad wird für viele das Heimspiel-Highlite der letzten Jahre gewesen sein. Leider ging am Vorabend deutlich zu wenig. Teilweise begründet durch den übertriebenen Polizeieinsatz, teils aber auch in Folge dessen begründet durch zu vorischtiges Aggieren unsererseits, muss man leider so festhalten. Es stehen zwar aktuell viel zu viele draußen vor den Stadiontoren, dennoch ist unser Anspruch an einem solchen Tag natürlich volles Kanonenrohr und nichts anderes. Bis auf kleine Schamützel blieb jedoch leider der große Wurf, den wir anstrebten, aus.

Stimmungstechnisch war es ein heute ein sehr guter Auftritt aller FC-Fans im Müngersdorfer Stadion, Motivation pur war zu verspüren. Entsprechend gestaltete sich das Intro. Ein kleine Art Chaoschoreo mit Schnipseln, Konfettikanonen und weiteren Stilmitteln bildete neben der ein oder anderen Fackel ein stimmiges Bild.

Wie gesagt Stimmung top, auch in den weniger guten Phasen des Spiels wie beispielsweise eigentlich der gesamten ersten Halbzeit, in der unsere rot-weißen Krieger auf voller Linie enttäuschten. Folgerichtig ging es mit 0:1 in die Pause. In der zweiten Hälfte warfen unsere Mannen alles rein. Schlussendlich standen 3 Pfostentreffer einem positiveren Ausgang des Spiels im Wege und so verlieren wir auch die zweite Europokalbegegnung.

Nach dem Spiel wurde nochmals ein Anlauf genommen, um mit dem Gegner auf das tolle Fußballfest anzustoßen, jedoch schienen die Serben schon abgereist.







6.Spieltag: Hannover 96 0:0 1.FC Köln

04.10.2017

Leider wurde auch unser Gastspiel in Hannover, trotzdem wir unter der Woche kein Europokalspiel hatten, auf einen Sonntag gelegt. Relativ unverständlich, den Samstag-Termin werden wir wohl diese Hinrunde entsprechend kaum noch erleben. "Scheiß drauf Europa Junge" oder "Missgeburten-DFL" sind da wohl die einzigen Ansätze, um es zu ertragen, beides trifft zu. 

Stimmung von Kölner Seite in Hanoi schwach, da aber auch leider kein Gegner auf den Rängen gegenüberstand. Dazu natürlich unser Statement kurz und knapp: Martin Kind muss weg, der Verein gehört seinen Mitgliedern und Fans. Sportlich holten wir, Achtung, unser erstes Pünktchen in dieser Spielzeit. Immerhin kein Gegentor, darauf gilt es aufzubauen.

Der Alltag heißt leider weiterhin, dass zu viele Lück vor den Toren stehen.

 


5.Spieltag: 1.FC Köln 0:1 Eintracht Frankfurt

22.09.2017

Da gestern das Spiel trotz tollem Kampf unserer rot-weißen Krieger wieder Käse war, möchte wir uns neben der Bemerkung, dass gestern trotz der nicht zumutbaren Anstoßzeit in Müngersdorf ein ordentliches Stimmungsbild herrschte, lediglich auf die Machenschaften der DFL und die damit verbundene Zerstückelung des Bundesligaspieltag konzentrieren.


Köln vs. Frankfurt in der Woche um 18:30 Uhr? Unverständlich!

Als die Spieltage 1. bis 6. terminiert wurden, konnten wir uns einmal mehr nur an den Kopf fassen. Nicht nur die Tatsache, dass hier lediglich nur eine Samstagsansetzung vorzufinden war, verärgerte uns, sondern vielmehr die Ansetzung gegen Eintracht Frankfurt sorgte für Entsetzung und Unmut. Allen Ernstes hat man sich für einen Anpfiff um 18:30 Uhr an einem Spiel unter der Woche entschieden. Und das komischerweise nur bei einem der fünf Mittwochsspiele. Eine Spielansetzung die aus dem Nichts auftaucht.

Im Normalfall, bei einem regulären Abendspiel mit diesen Gegnern, heißt es für einige Heimfans um die Zeit erst die Arbeitstasche packen und rein in die vollgepackte KVB in Richtung Müngersdorf. Die Gästefans indes haben schon die letzten Stunden geschwänzt oder einen halben Tag Urlaub genommen. Wie stellt man sich das ganze bitte in Zukunft überhaupt noch vor? Etwa, dass nun der Stadiongänger selbst für ein Heimspiel Urlaub opfern muss?

Eine Begründung wird wieder lauten, dass man die Uhrzeit bei einer Entfernung von unter 200km schaffen könne. Doch da fragt man sich, wie dann ein Spiel zwischen Mainz und Hoffenheim erst um 20:30 Uhr angepfiffen wird. Es wird wohl kaum mit einer geringeren Brisanz der Partie zusammenhängen...

Für uns gilt es hiermit wieder fanfreundlichere Anstoßzeiten einzufordern und daran zu erinnern, dass ein Spieltag an einem Samstag um 15:30 Uhr stattzufinden hat und keine willkürliche oder spontane Ansetzungen für Wochenspiele aufgerufen werden!

Pro 15:30!







1 2 3 4 5 6 7 8 9