Red Bull - 1.FC Köln

21.03.2018

Wie beim letzten Gastspiel beim Brausehersteller verzichtete man auch dieses Mal wieder auf einen Besuch des Spiels um dieses Produkt auch nicht im kleinsten Maße zu legitimeren. An dieser Stelle verweisen wir auf die Stellungnahmen der Südkurve. Erfreulicherweise gewann unsere Mannschaft das Spiel und wahrte sich noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt.


1.FC Köln - Hannover 96

21.03.2018

Wenige Tage vor diesem Spiel veröffentlichte der Vorstand eine unglaubliche Stellungnahme gerichtet an "Teile der Ultras". Als hätte das Präsidium mit dem wahrscheinlich bevorstehenden Abstieg nichts Besseres zu tun, als eine mit Lügen und Verdrehung der Tatsachen strotzende Stellungnahme rauszuhauen, um mal zur Abwechslung ein bisschen Unruhe in den Verein zu bringen. Aber Hauptsache man kann andere in Verruf bringen und von den eigenen Fehlern ablenken. Vorstand raus!

Mit einem Sieg beim heutigen Spiel wäre unsere Mannschaft bis auf 4 Punkte an den Relegationsplatz herangekommen um so langsam wieder ein bisschen am Klassenerhalt zu schnuppern. Das Spiel war von Anfang an hart umkämpft, doch nach einer halben Stunde schoss Osako das nicht unverdiente Führungstor. Nach dem Tor drehte Hannover auf und schaffte vor dem Pausentee noch den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit pfiff der Schiedsrichter zweimal frei aufs Tor zulaufende Kölner zurück (Danke Videobeweis!), bevor dann in der Nachspielzeit das Stadion bebte und Claudio Pizarro den erlösenden Siegtreffer erzielte... So dachte auf jeden Fall das ganze Stadion, bis der Schiedsrichter das Tor durch den Videobeweis aberkannte. Wie viel Emotionalität und Spontanität, die diesen Sport ausmachen, durch diese unsägliche Technik zerstört wird kann man mittlerweile gar nicht mehr in Worte fassen. Es ist ja auch nicht so, dass mehr Fairness entsteht oder Fehlentscheidungen vermieden werden. Der Videobeweis gehört wieder abgeschafft!

Die Südkurve leitete das Spiel mit einem einfachen aber aussagekräftigen Spruchband ein: "Funktionäre kommen & gehen, was bleibt sind wir Fans!". Wir äußerten uns im weiteren Verlauf noch kritisch gegenüber Martin Kind, der seit Jahren versucht die 50+1 Regel aufzuweichen. Kind verpiss dich! Die Gästefans waren das erste Mal seit Beginn ihres Stimmungsboykotts, aufgrund des Zerwürfnisses mit Kind, wieder Im Stadion- gehört hat man sie trotzdem nicht. 


Eintracht Frankfurt - 1.FC Köln

21.03.2018

Das diesjährige Karnevalsspiel verschlug uns nach Frankfurt. Nach den Vorfällen beim letzten Gastspiel am Main hatte dieses Spiel eine besondere Brisanz. Aufgrund mehrmaliger Wechsel des Zuges wegen Überfüllung und elendig langen Pinkelpausen an jedem Provinzbahnhof kam man erst spät in der Region vor Frankfurt an - es ist halt Karneval. Rechnete man schon nicht mehr damit das Stadion pünktlich zu erreichen, erübrigte sich diese Hoffnung dann auch noch. In Kelsterbach wurden einige Kibice der Heimmannschaft gesichtet und so ließ man sich nicht lange bitten und bevölkerte kurz die Gleise und schlug die Besucher in die Flucht. Sicher auch ein schönes Bild, wenn man Kängurus oder Superman auf sich zukommen sieht :) Die spät anrückende Polizei verhinderte dann noch die Weiterfahrt des Zuges und so konnte man auch das zweite Auswärtsspiel der Rückrunde nicht mehr im Stadion verfolgen und Handys mit unbegrenzter Datennutzung mussten wieder zum Vorschein kommen. Kurz darauf stand unsere sehr junge und dezimierte Sek SV auch noch ihren Mann, was man gar nicht hoch genug einschätzen kann. Zum Spielverlauf kann man dementsprechend wenig sagen, aber nach diesem Ergebnis hat man im Stadion auf jeden Fall nichts verpasst. Nach einer feuchtfröhlichen, Karnevalstypischen Rücktour auf der "schönsten Bahnstrecke Deutschlands" erreichte man spät abends wieder die Domstadt.


1.FC Köln - BVB

16.03.2018

Ein Abendspiel gegen den BVB- es gibt schlimmeres. Trotzdem bleiben wir dabei, das die Bundesliga Samstags um 15:30 stattfindet und an keinem anderen Tag. Pro 15:30! Mit einem sehr stattlichen Haufen machten wir uns auf dem Weg zum Stadion, wo man relativ schnell das Stadion betrat. Die Dortmunder nutzten den abendlichen Rahmen für ein schlichtes aber aussagekräftiges Pyrointro, welches schön anzusehen war. Die Mannschaft erwischte einen ihrer besten Tage und es entwickelte sich ein sehr unterhaltsames und ausgeglichenes Spiel. Da es ja auch noch nicht genug hässliche Artikel im FC-Fanshop gibt, haute der Verein noch ein völlig überteuertes Jubiläumstrikot raus, mit dem die Mannschaft auflief. Ebenso war dies nun das zweite Spiel nach Gladbach, in dem es eine strikte Sektorentrennung gab, um Vorfälle im Innenraum und eine Überfüllung der Süd zu verhindern. Als würde nicht jeder in seinem eigenen Stadion an den Platz kommen an den er möchte. Dieser Vorstand und seine Marionetten machen sich einfach nur noch lächerlich...  Die Mannschaft schaffte es zweimal mit einer ziemlich kämpferischen Leistung auszugleichen, bevor die dreckige Pille Schürrle mit einem Konter die Niederlage besiegeln. Die Mannschaft zeigte jedoch Herz und kämpfte bis zum Schluss, das haben wir in der Hinrunde vermisst! Die Südkurve erwischte heute ebenso einen ihrer besten Tage, so stieg das gesamte Stadion mehrmals in die Gesänge ein und auch die Nordkurve stimmt das ein oder andere mal ein Lied an, sodass man die lautstarken Gäste eigentlich nie vernehmen konnte. Einer wenn nicht sogar der beste Auftritt der Saison.

Den Abend ließ man zusammen mit der Szene und einigen Dortmunder ausklingen, man munkelt das manch einer erst in den späten Morgenstunden nach Hause gefunden hat.  


1.FC Köln - FC Augsburg

16.03.2018

Für einige unserer Mitglieder war dies ein besonderes Spiel, da mehrere Stadionverbote ausliefen und man nun endlich wieder mit mehr Leuten im Stadion stehen konnte. Schön wieder zurück zu sein!  Trotzdem stehen immer noch viel zu viele Leute vor den Toren. Stabil bleiben Jungs! Wir als Kölner Szene beteiligten uns auch am Aktionsspieltag für eine Freigabe aller Fanutensilien bundesweit. Für weitergehende Infos verweisen wir auf die Stellungnahme der Südkurve. Die ersten 12 Minuten waren ohne Fahnen und Trommeleinsatz wirklich extrem trist und sollten jeden noch einmal darin befeuert haben, dass diese Utensilien ein elementarer Bestandteil einer Fankurve sind. Mit Ende der 12 Minuten legte die Südkurve einen recht ordentlichen Auftritt hin, wie wir finden. Auf dem Platz schafft es die Mannschaft tatsächlich einen immer wieder zu überraschen. Nach drei Siege in Folge begann der ein oder anderer tatsächlich wieder optimistisch zu werden. Auch in diesem Spiel legte der FC von Beginn an einen couragierten Auftritt hin, welches durch ein direktes Freistoßtor von Jojic gekrönt wurde. Gefühlt stammt der letzte direkt verwandelte Freistoß noch aus der Podolski Ära, aber schön zu sehen, das die Jungs sich das jetzt auch mal trauen. Ein bisschen glücklich schaffte Augsburg noch den Ausgleichstreffer, was auch den Endstand des Spiels darstellte.

1 2 3 4 5 6 7 8 9